Studiengang Information Science (Bachelor of Science) [PO 2019]

Pflichtprogramm

2. Semester

1 Modulname
Information Behavior   Modulbeschreibung als pdf laden
(Information Behavior)
1.1 Modulkürzel
120200
1.2 Art
Pflichtprogramm
1.3 Lehrveranstaltung(en)
Information Behavior
1.4 Semester
2
1.5 Modulverantwortliche(r)
Prof. Dr. Stefan Schmunk
1.6 Weitere Lehrende
Prof. Dr. Luzian Weisel
1.7 Studiengangsniveau
Bachelor
1.8 Lehrsprache
Deutsch
2 Inhalt

Im Rahmen des Moduls werden grundlegende Kenntnisse in Theorien und Modellen des Information Behaviors vermittelt. Besondere Berücksichtigung finden hierbei die aktuellen Forschungsansätze an akademischen Einrichtungen, insbesondere in Deutschland.
Information Behavior untersucht die Interaktion zwischen Mensch, Information und Technologie. So liegt der Fokus auf der Frage, wie Menschen in unterschiedlichen sozio-kulturellen und technologisch-geprägten Kontexten Informationen suchen, recherchieren, kognitiv verarbeiten und benutzen. Zwar stellt die Suche nach Informationen für viele Menschen mittlerweile eine alltäglich durchgeführte „kulturelle“ und digitale Alltagspraxis dar, aber der zentrale Forschungsgegenstand ist die Frage, welches unbewusste und unabsichtliche Verhalten Menschen bei der Informationssuche und -verarbeitung erkennbar ist.
Eine zentrale Rolle spielen dabei Informationskompetenzen, d.h. Fertigkeiten und Wissensinhalte, die Menschen benötigen, um bei der Suche, der Be- und Verwertung von Informationen erfolgreich zu sein. Diese erhalten in Zeiten von Fake News, Filterblasen, Echokammern und bei postfaktischen Behauptungen in Bildung, Beruf und Gesellschaft Brisanz.

3 Ziele

Ziel des Moduls ist es, aus der Kenntnis von Theorien und Modellen Elemente des Information Behavior eigenständig in individuellen Lern- und Arbeits-Situationen anzuwenden. Studierende erhalten vertiefende Kenntnisse welche Informationsprozesse und Faktoren Nutzerverhalten beeinflussen.

Kenntnisse: Die Studierenden verfügen über Grundlagenwissen des Themenkomplex Information Behavior und kennen die Fachterminologie.

Fertigkeiten: Die Studierenden können die Bedeutung von Theorien und Modellen des Information Behavior anwenden und vermitteln.

Kompetenzen: Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen können wissen, wie Menschen Informationen unterschiedlichen sozio-kulturellen und technologisch-geprägten Kontexten suchen, recherchieren und kognitiv verarbeiten und deren Möglichkeiten und Grenzen einschätzen. Sie haben die fachlichen Grundkenntnisse, um die Anforderungen des Information Behavior zu analysieren, geeigneten Methoden und Systeme auszuwählen und vorhandene Mechanismen zu bewerten.

4 Lehr- und Lernformen

 Vorlesung (V) und Übung (Ü)

5 Arbeitsaufwand und Credit Points
5 CP (Modul gesamt);

150 Stunden: 60 Stunden Präsenzzeit, 90 Stunden Selbststudium und Prüfungsvorbereitung

6 Prüfungsform, Prüfungsdauer und Prüfungsvoraussetzung

Klausur nach § 12 ABPO: Dauer 90 Minuten. Wird nach § 9 Abs. 10 ABPO in jedem Semester angeboten.

7 Notwendige Kenntnisse
8 Empfohlene Kenntnisse
9 Dauer, zeitliche Gliederung und Häufigkeit des Angebots

1 Semester, jährlich Sommersemester; 2SWS Vorlesung und 2SWS Übung, insgesamt 4SWS

10 Verwendbarkeit des Moduls
Bachelorstudiengang Information Science
11 Literatur

Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben und in Moodle hinterlegt.

Stand: 09.05.2019, 11:53:41. Ältere Versionen im Archiv.